„Versicherungen 2030“ Studie erwartet wegbrechende Neukunden durch Demografie

Lorenz Klein 21.04.2020

Auch in der Versicherungswirtschaft redet im Moment alles über Corona – doch eine aktuelle Studie von Oliver Wyman hat mal den Blick geweitet und die Versicherungswelt im Jahr 2030 skizziert. Demnach droht den Versicherern, Millionen Nachfrager in der Altersvorsorge zu verlieren. Außerdem werden Plattformen à la Amazon zur Selbstverständlichkeit, so die Prognose.

Die Auswirkungen der demographischen Veränderungen auf die Versicherungswirtschaft in Deutschland werden immer noch unterschätzt. So lautet eine wichtige Erkenntnis der Studie „Versicherungen 2030“, die das Beratungsunternehmen Oliver Wyman veröffentlicht hat.

Diese Tatsache überrasche, berichten die Autoren, denn bis 2030 soll es schätzungsweise 4,0 Millionen weniger Bestands- und potenzielle Neukunden im Alter bis zu 60 Jahren geben und zugleich 3,4 Millionen mehr Kunden in der Altersgruppe über 60.

https://www.pfefferminzia.de/versicherungen-2030-studie-erwartet-wegbrechende-neukunden-durch-demografie/

LEAVE REPLY

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.